Aktuelles aus dem Verein

Erfrischend, süß und bunt: Queer Culture Nürnberg e.V. auf dem CSD 2014

02. August 2014 | Inzwischen haben sich die Nürnbergerinnen und Nürnberger fast schon daran gewöhnt: Die Mitglieder des gemeinnützigen Kulturvereins Queer Culture Nürnberg e.V. verteilen an der Demonstration zum Christopher-Street-Day nicht nur Flyer für ihre Veranstaltung im Rahmenprogramm, sondern auch buntes Wassereis. So zauberten die Vereinsmitglieder in ihren weißen Shirts mit dem Regenbogenpinselstrich auch dieses Jahr wieder zahlreichen Mitdemonstranten und Zuschauern in der Mittagshitze ein Lächeln auf die Lippen - und machten gleichzeitig Werbung für den Multimediavortrag "Homosexualität bei den Simpsons", für den der Verein am Tag darauf erneut den Kölner Historiker Erwin In het Panhuis eingeladen hatte.

Foto: © Norbert Kiesewetter, gaycon.de

     

Dem Förderverein CSD Nürnberg e.V. ist es auch dieses Jahr wieder gelungen, ein buntes Rahmenprogramm zusammenzustellen und eine ganze Reihe von Organisationen beteiligte sich auch an der politischen Demonstration im Andenken an den ersten bekannt gewordenen Aufstand von Homosexuellen und anderen sexuellen Minderheiten gegen die Polizeiwillkür in der New Yorker Christopher Street. Sie demonstrierten gleichzeitig gegen Diskriminierung, für Akzeptanz und Gleichberechtigung - und bewiesen sichtbar für alle, dass sexuelle Vielfalt ein selbstbewusster Teil der Gesellschaft ist.

So zog erneut ein langer Zug aus mehreren LKW, zahlreichen PKW und Fußgruppen vom Berliner zum Jakobsplatz. Die Route war wieder so gewählt, dass eine Schweigeminute am Mahnmal für die schwulen und lesbischen Opfer der Nazizeit am Sterntor eingelegt werden konnte, während schräg gegenüber die Regenbogenflaggen am Opernhaus wehten. Die Schirmherrschaft über Demo und Straßenfest hatte wieder Dr. Ulrich Maly übernommen, Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg und auch Schirmherr des Queer Filmfestivals.

Viel Interesse weckten die Flyer von Queer Culture Nürnberg: Zum zweiten Mal hat der Kulturverein den Kölner Historiker Erwin In het Panhuis nach Nürnberg eingeladen. 2012 sprach er im eckstein vor einem vollen Saal über 50 Jahre Schwule und Lesben in der BRAVO - dieses Jahr nun stellt er am CSD-Sonntag ab 14 Uhr seine neuesten Forschungsergebnisse vor: Über "Homosexualität bei den Simpsons". 500 Folgen der erfolgreichen amerikanischen Zeichentrickserie hat er dazu angesehen und seine Untersuchungsergebnisse als Buch veröffentlicht. Den neugierigen Gesichtern nach zu Urteilen, wird er auch dieses Mal kaum vor leeren Stühlen sprechen müssen.

Eine Übersicht über das Programm, Bilder vom Demonstrationszug und ein Überblick über alle angebotenen Veranstaltungen finden sich unter http://www.csd-nuernberg.de. Bilder von der Demonstration gibt es auch auf http://gaycon.de und auf http://www.mm2net.de.



Zurück nach oben Zurück zur vorherigen Seite

-