Aktuelles aus dem Verein

Queer Culture Nürnberg e.V. präsentiert erstmalig Ausstellung: QUEERSTRICH. ÖLMALEREI VON THEO NOLL

     

20. Juli 2016 | Zum ersten Mal seit seiner Gründung präsentiert der gemeinnützige Nürnberger Kulturverein Queer Culture Nürnberg e.V. eine Ausstellung im Herzen der Noris: Vom 3. bis zum 26. August sind unter der Schirmherrschaft des 2. Bürgermeisters der Stadt, Christian Vogel, 39 Werke des Wahlnürnbergers Theo Noll unter dem Titel QUEERSTRICH. ÖLMALEREI VON THEO NOLL im Heilig-Geist-Haus Nürnberg (Hans-Sachs-Platz 2) zu sehen. Damit erschließt sich Queer Culture Nürnberg e.V. wie satzungsmäßig vorgesehen ein weiteres Betätigungsfeld zur Förderung queerer Kultur und queerer Künstler. Eröffnet wird die Ausstellung durch Stadtrat Dr. Ulrich Blaschke als Vertreter des Schirmherren und der Stadt Nürnberg auf der Vernissage am 3. August um 19 Uhr. Geöffnet ist die Ausstellung dann werktäglich von 8:30 bis 16 Uhr.

 Flyer als PDF herunterladen: http://www.queercn.de/dokumente/flyer_201608_queerstrich.pdf

Durch die Unterstützung von Bürgermeister Christian Vogel und des Amtes für Internationale Beziehungen der Stadt Nürnberg war es möglich, mit dem Heilig-Geist-Haus einen Veranstaltungsort zu finden, der einerseits einen Namen in der Nürnberger Bevölkerung hat und andererseits durch seine zentrale Lage der Idee von Queer Culture Nürnberg e.V. gerecht wird, queere Kultur nicht als Nischen- oder Randthema, sondern im Herzen der Stadtgesellschaft und als ihren integralen Teil zu präsentieren.

Die Bilder Theo Nolls, der bereits u.a. in Berlin, Genf und New York ausgestellt hat, werden wesentlich von der lebendigen Kombination von Form und Farbe bestimmt. Wenn die Leuchtkraft der Farben, die Noll oft aus dem Dunkel entwickelt, und die starken Hell-Dunkel-Kontraste beim Betrachter auch unmittelbar Assoziationen zu anderen Künstlern und Epochen wecken, folgt Noll doch weder einem künstlerischen Manifest noch den Vorgaben oder Idealen einer bestimmten Kunstschule. Seine einzigartige Bildästhetik geht vielmehr in entscheidender Weise aus der von ihm entwickelten Technik hervor, die Elemente der klassischen Ölmalerei mit Arbeitsschritten aus der Druckgraphik kombiniert.

Neben der Vernissage ist die Ausstellung auch zum Nürnberger Christopher-Street-Day am 6. und 7. August geöffnet. Am Samstag, den 6. August parallel zum Straßenfest von 13 bis 18 Uhr; am Sonntag, den 7. August für den Vortrag "Der Regenbogen-Faktor" mit Jens Schadendorf von 14:30 bis 17:30 Uhr. Weitere Programmpunkte sind die Werkschau Theo Noll am 18. August und die Finissage am 26. August, jeweils um 19 Uhr.

In Verbindung mit der Ausstellung erscheint außerdem der Bildband THEO NOLL. ÖLMALEREI UND FOTOGRAFIE der erste Band der neuen Reihe Queer Art im Südstadt Verlag. Er präsentiert die wichtigsten Werke Nolls durchgehend farbig im Großformat und ist überall im Buchhandel sowie online erhältlich.


THEO NOLL. ÖLMALEREI UND FOTOGRAFIE
Queer Art 1

Südstadt Verlag 2016

Die Bilder des Künstlers Theo Noll werden wesentlich von der lebendigen Kombination von Form und Farbe bestimmt. Wenn die Leuchtkraft der Farben, die Noll oft aus dem Dunkel entwickelt, und die starken Hell-Dunkel-Kontraste beim Betrachter auch unmittelbar Assoziationen zu anderen Künstlern und Epochen wecken, folgt Noll doch weder einem künstlerischen Manifest noch den Vorgaben oder Idealen einer bestimmten Kunstschule. Seine einzigartige Bildästhetik geht vielmehr in entscheidender Weise aus der von ihm entwickelten Technik hervor, die Elemente der klassischen Ölmalerei mit Arbeitsschritten aus der Druckgraphik kombiniert. So wie die Formen in Nolls Ölgemälden durch die Freilegung unterliegender Farbschichten sichtbar werden, entsteht auch das besondere seiner Fotografien durch das Sichtbarmachen des Besonderen im Alltäglichen. Mit technischer Perfektion findet Noll die außergewöhnliche Perspektive und legt Strukturen offen, die sonst verschlossen bleiben.

Der Katalog THEO NOLL. ÖLMALEREI UND FOTOGRAFIE bildet den Auftakt der Reihe Queer Art, die der gemeinnützige Nürnberger Kulturverein Queer Culture Nürnberg e.V. gemeinsam mit dem Südstadt Verlag publiziert. Er erschien in Verbindung mit der Ausstellung QUEERSTRICH. ÖLMALEREI VON THEO NOLL, die vom 3. bis 26. August 2016 im Nürnberger Heilig-Geist-Haus stattfand.


Weitere Informationen und Bestellung: http://www.suedstadtverlag.de/programm/9783946749004



Zurück nach oben Zurück zur vorherigen Seite

-