Aktuelles aus dem Verein

Queer Culture Nürnberg e.V. und Südstadt Verlag starten mit THEO NOLL. ÖLMALEREI UND FOTOGRAFIE neue Buchreihe zu queerer Kunst

Foto: © Südtsadt Verlag

     

03. August 2016 | Der gemeinnützige Kulturverein Queer Culture Nürnberg e.V. hat sich auch zum Ziel gesetzt, queere Kultur dauerhaft für die Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Ein Mittel dazu sind bleibende und dauerhafte Publikationen. In Verbindung mit der heute beginnenden Ausstellung QUEERSTRICH. ÖLMALEREI VON THEO NOLL startet Queer Culture Nürnberg e.V. deshalb in Zusammenarbeit mit dem Südstadt Verlag die Reihe QUEER ART mit dem ersten Band THEO NOLL. ÖLMALEREI UND FOTOGRAFIE, der ab sofort in allen Buchhandlungen, online und natürlich heute abend auf der Vernissage zur Ausstellung erhältlich ist.

Auf 76 Seiten zeigt der durchgehend farbige Band anhand von 50 ausgewählten Gemälde und 17 Fotografien einen Querschnitt durch Nolls Werk im Großformat. Gedruckt im Fotobrillantverfahren auf 200g-Fotobrillantpapier kommen die Leuchtkraft der Farben, die kräftigen Hell-Dunkel-Kontraste und jene einzigartige Kombination aus Form und Farbe zur Geltung, die Theo Nolls Bildästhetik so zentral bestimmen.

Die Ausstellung QUEERSTRICH: ÖLMALEREI VON THEO NOLL findet vom 3. bis 26. August 2016 im Heilig-Geist-Haus Nürnberg (Hans-Sachs-Platz 2) statt und ist werktäglich von 8:30 bis 16 Uhr geöffnet.


THEO NOLL. ÖLMALEREI UND FOTOGRAFIE
Queer Art 1

Südstadt Verlag 2016

Die Bilder des Künstlers Theo Noll werden wesentlich von der lebendigen Kombination von Form und Farbe bestimmt. Wenn die Leuchtkraft der Farben, die Noll oft aus dem Dunkel entwickelt, und die starken Hell-Dunkel-Kontraste beim Betrachter auch unmittelbar Assoziationen zu anderen Künstlern und Epochen wecken, folgt Noll doch weder einem künstlerischen Manifest noch den Vorgaben oder Idealen einer bestimmten Kunstschule. Seine einzigartige Bildästhetik geht vielmehr in entscheidender Weise aus der von ihm entwickelten Technik hervor, die Elemente der klassischen Ölmalerei mit Arbeitsschritten aus der Druckgraphik kombiniert. So wie die Formen in Nolls Ölgemälden durch die Freilegung unterliegender Farbschichten sichtbar werden, entsteht auch das besondere seiner Fotografien durch das Sichtbarmachen des Besonderen im Alltäglichen. Mit technischer Perfektion findet Noll die außergewöhnliche Perspektive und legt Strukturen offen, die sonst verschlossen bleiben.

Der Katalog THEO NOLL. ÖLMALEREI UND FOTOGRAFIE bildet den Auftakt der Reihe Queer Art, die der gemeinnützige Nürnberger Kulturverein Queer Culture Nürnberg e.V. gemeinsam mit dem Südstadt Verlag publiziert. Er erschien in Verbindung mit der Ausstellung QUEERSTRICH. ÖLMALEREI VON THEO NOLL, die vom 3. bis 26. August 2016 im Nürnberger Heilig-Geist-Haus stattfand.


Weitere Informationen und Bestellung: http://www.suedstadtverlag.de/programm/9783946749004



Zurück nach oben Zurück zur vorherigen Seite

-